LOCKMODUL Gegenstand

Mit Hilfe von Lockmodulen lassen sich PokéStops aufwerten und regelrechte Pokémon-Farmen aufbauen, die häufig viele Spieler anlocken. Lockmodule dienen euch als Monster-Köder. Wer noch nicht so viel gespielt hat, weiß vielleicht noch nicht so viele Einzelheiten. In diesem Tutorial bekommt ihr Tipps und Antworten auf folgende Fragen:

  • Was bringt euch die Verwendung eines Lockmoduls?
  • Worin unterscheidet sich das Modul vom Item Rauch?
  • Wie bekommt ihr als Trainer die Lockmodule?
  • Wie setzt man die Lockmodule richtig ein?
  • Wie sieht die optimale Pokémon-Farm aus?

Was bringt euch die Verwendung eines Lockmoduls?

lockmodul-beschreibungMit dem Lockmodul lockt ein Spieler 30 Minuten lang in etwa 10 bis 20 Pokémons zu einem PokéStop. Spieler in der Nähe profitieren auch davon. Der Einsatz ist ab Level 10 möglich.

Worin unterscheidet sich das Modul vom Item Rauch?

Rauch und Lockmodul erzielen für den Trainer selbst das gleiche Ergebnis, beide locken Pokémon an. Jedoch ist in Pokémon GO kein Platz für Einzelspieler. Es handelt sich um eine Outdoor-Spiel, dass deutlich besser in Gruppen funktioniert und nebenbei auch viel mehr Spaß macht. Die Eroberung einer Arena ist im Team wesentlich einfacher.

Worin unterscheidet sich der Rauch vom Lockmodul:

  • Rauch (Item): Lockt nur für den Spieler selbst, der den Rauch einsetzt, die Monster an. Am effektivsten funktioniert der Rauch, wenn der Spieler umher läuft.
  • Lockmodul (Item): Lockt für alle in der Nähe befindlichen Trainer die Monster an. Hier ist der Trainer an den PokéStop gebunden, in dem das Lockmodul eingebaut wurde.

Wie bekommt ihr als Trainer die Lockmodule?

Schon zu Spielbeginn besitzt jeder Spieler Rauch als Item, jedoch keine Lockmodule (engl. lure). Zur Zeit gibt es folgende Wege, um die begehrten Lockmodule heranzukommen:

level-aufstieg-mit-belohnungLevel-Aufstieg: Jeder Spieler der das erste Mal Level 10 erreicht, bekommt als Belohnung für Level-Ups ein Lockmodul.

lockmodul-kaufenShop: Als In-App Kauf kann jeder Spieler die Lockmodule käuflich erwerben. Ab 100 PokéMünzen gibt es ein Lockmodul, für 680 PokéMünzen gibt es 8 Lockmodule.

Einfacher ist der Kauf, der kostet dafür Geld. Die Münzen gibt es jedoch auch, wenn man Pokémons in die Arena setzt.

Wie setzt man die Lockmodule richtig ein?

Wer wilde Pokémon mit einem Lockmodul fangen will, der muss sich zu einem PokéStop begeben, wo er dann 30 Minuten lang viele Monster einsammeln kann. Der Clou dabei ist, nicht nur du selbst, sondern viele andere Spieler kommen ebenfalls in den Genuß von vermehrt auftretenden wilden Pokémons. Bei jedem Spieler erscheinen also die gleichen Monster.

  1. Schritt: Begebt euch zu einem beliebigen PokéStop
  2. Schritt: Sucht einen freien Modulsteckplatz unter dem Namen
  3. Schritt: Wählt ein Lockmodul und aktiviert es

lockmodul-modulsteckplatz lockmodul-eines-trainers

Der Modulsteckplatz ist der kleine weiße und relativ unscheinbare Slot unterhalb des PokéStop Namens.

Wie sieht die optimale Pokémon-Farm aus?

lockmodul-in-einer-farmDie perfekte Farm besteht nicht nur aus einem, sondern optimalerweise 2 – 3 PokéStops in Reichweite mit aktivem Lockmodul. In vielen Städten sind solche Treffpunkte entstanden, die wie Magnete viele Trainer anlocken, die gleichzeitig farmen. So sparen sich die Trainer den Einsatz von Modulen, da diese nahezu dauerhaft, meist sogar über mehrere Stunden, mit Lockmodulen ausgestatten werden. Bei parallelem Einsatz von einem Glück-Ei eignen sich solche Farmen bestens zum effizienten Leveln.

1 Trackback / Pingback

  1. Tipps zum effizienten und schnellen Leveln in Pokémon GO | portable.tips

Antworten