Ist der Hype um Pokémon Go ein grandioser Erfolg?

celine bags
Seit 06.07.2016 ist der Spiele-Hit von Nintendo in Deutschland am Start. Jeder spricht über Pokémon Go und überall sieht man die Spieler teils in größeren Rudeln rumstehen. Doch ist das Augmented Reality Game tatsächlich der lukrative Einstieg in die digitale Welt?

Eine aktuelle YouGov-Umfrage von über 5.000 Befragten zeigt das enorme Potenzial auf. Das Spiel hat nicht nur in Deutschland einen grandiosen Start hingelegt. Seit der offiziellen Markteinführung von Pokémon Go am 13. Juli haben laut dieser Befragung allein 7,7 Mio. Personen in Deutschland (ca. 11 % der Gesamtbevölkerung) die Spiele App heruntergeladen und installiert.

canada goose canada goose
Deutschland in Zahlen, Daten und Fakten (Stand: 16.08.2016):

  • Etwa 8 Mio. Downloads, über 7 Mio. Spieler und fast 2 Mio. zahlende Spieler innerhalb der ersten vier Wochen.
  • Jeder fünfte Spieler (ca. 1,6 Mio. deutsche Pokémon Go Nutzer) hat bereits Geld für In-App-Käufe ausgegeben.
  • Die App steht im Google Play Store auf Platz 1 der beliebtesten kostenlosen Top-Apps.
  • Versicherungsexperten schätzen die finanziellen Schäden durch Pokémon GO Unfälle auf 100 Mio. Euro (Quelle: BASt)
  • Der Aktienkurs von Nintendo schnellt innerhalb von 3 Tagen nach dem Start des Spiels von 130 € auf fast 280 €.
    aktienkurs-nintendo

celine handbags
USA in Zahlen, Daten und Fakten (Stand: 16.08.2016):

  • Allein in den USA hatte Pokémon Go in der ersten Woche nach dem US-Release fast 10 Mio. User. 
  • Die App ist laut Computer-Bild schon kurz nach dem Start auf 5 % aller Android Geräte installiert und damit sogar beliebter als die Flirt-App Tinder.
  • Die Pokémon Go Nutzer verbringen durchschnittlich mehr Zeit mit der App, als mit sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram.
  • Für die Pole-Position im Apple App-Store benötigte das Spiel nur rund 4 Stunden.
  • In den USA ist es mit 21 Mio. Nutzern pro Tag das beliebteste Mobile Game der Geschichte und hat Rekorde gebrochen.
  • Innerhalb von 24 Stunden belegte das gratis Spiel bereits Platz 5 der umsatzstärksten iOS-Apps, dank In-App Verkäufe.

Lukrative Einnahmequelle und Marketing-Möglichkeiten für Marken (Stand: 16.08.2016):

  • Verkäufe um 27 % gesteigert: Vor ein paar Wochen startete McDonald’s Japan eine Partnerschaft mit Pokémon Go und stattete über 3.000 Restaurants mit PokeStops oder Arenen aus.
  • $160 Million Worldwide Revenue: Die App erzielte weltweit schon im ersten Monat mehr als $160 Mio. Nettoumsatz über App Store und Google Play seit dem Release am 6. Juli. Sensor Tower schätzt sogar $200 Mio. 
  • Wer verdient am meisten?: Apple und Google verdienen rund 30 % am Umatz und damit mehr als Nintendo selbst durch die In-App Käufe der Spieler.
  • Noch nie gaben User so viel Geld aus: Pokémon GO generiert mit 25 US-Cent pro aktivem User mehr Einnahmen als Candy Crush (In den USA verzeichnet die App 26 Mio. aktive tägliche User).
  • Branchendienst Sensor Tower: Insgesamt 75 Millionen Mal ist die App von Android- und Apple-Nutzern bereits heruntergeladen worden. Innerhalb von 19 Tagen hat das Spiel die 50 Mio. Download-Grenze geknackt.

1 Kommentar

Antworten